cropped-Gürtel.jpg

Die Ostdeutschen Meisterschaften 2017 im Ju-Jutsu-Fighting, Ne-Waza und Duo sind vorbei!

Das Erfurter Kampfsportcentrum e.V. als Ausrichter der Ostdeutschen Meisterschaften schaut einen Tag nach dem spannenden Turnier auf einen ereignis- und erfolgreichen Wettkampf zurück. Insgesamt fanden 142 Kämpfer aus 28 Vereinen und fünf Bundesländern den Weg nach Erfurt, um dort die besten Sportler aus dem ostdeutschen Bereich auszukämpfen.

Eröffnung

Eröffnung

 

Der EKC trainiert im Ju-Jutsu hauptsächlich im Bereich des Allkampfs. Umso spannender war es für uns, mal wieder in das Fighting und erstmals das Ne-Waza reinzuschnuppern. Dies bedeutete für unsere Kämpfer natürlich eine etwas größere Umstellung und das Vorbereiten auf die abgewandelten Regeln in den jeweiligen Systemen.

Für den EKC startete Christopher Denkmann das erste Mal im Ju-Jutsu-Ne-Waza in der Gewichtsklasse bis 94 kg. Da Chris der einzige Kämpfer in seiner Gewichtsklasse bis 85 kg war, wurden die beiden Gewichtsklassen zusammengelegt. Die Gegner von Chris waren also bis zu neun Kilogramm schwerer als er selbst. In seinem ersten Kampf stand ihm mit Paul Daniel gleich ein Urgestein des Erfurter Kampfsportcentrums gegenüber. In einem spannenden Kampf, der über die Gesamtkampfzeit von sechs Minuten ging, konnte sich Christopher am Ende knapp gegen Paul durchsetzen. Im zweiten Kampf konnte Chris überzeugen und seinen Gegner aus Kamenz souverän besiegen. Den Kampf um Platz eins verlor er vorzeitig gegen einen sehr erfahrenen Dresdner Kämpfer, der Christopher mit einem Beinhebel zur Aufgabe zwang. Am Ende blieb der Vize-Ostdeutsche-Meister-Titel, ein sehr großer Erfolg für die erste Teilnahme in diesem Kampfbereich. Paul Daniel konnte das Turnier verletzungsbedingt leider nicht zuende kämpfen.

Das Erfurter Kampfsportcentrum stellte mit Lukas Laube einen weiteren sehr erfahrenen Allkämpfer im Ju-Jutsu-Ne-Waza in der Gewichtsklasse bis 77 kg auf. Lukas Schwerpunkt lag die letzten Wochen auf der Vorbereitung beruflicher Veränderungen, der dadurch entstandene Trainingsrückstand war ihm anzumerken. Lukas kämpfte trotzdem tapfer, musste sich am Ende aber mit einem vierten Platz zufrieden geben.

NeWaza

NeWaza

Im Ju-Jutsu-Fighting traten insgesamt vier Kämpfer des Erfurter Kampsportcentrums an. Christopher Denkmann war so heiß auf den Wettkampf, dass er nach seinen drei Kämpfen im Ne-Waza auch noch im Fighting sein Können zeigte. Mit insgesamt sechs Sportlern wurden die Kämpfe in zwei Pools mit jeweils drei Fightern ausgetragen. Chris konnte sich im ersten Kampf souverän durchsetzen. Im zweiten Kampf gegen Johannes Steinbach vom KSG Zeitz konnte Chris nach dem Ablauf der Kampfzeit von drei Minuten einen Punktsieg feiern. Somit zog der Erfurter als Gruppensieger in das Halbfinale ein, wo er am Ende mit einem Punkt Unterschied denkbar knapp gegen den Zweitplatzierten des zweiten Pools verlor. Am Ende reichte es für Chris also zu einem guten dritten Platz in dieser Gewichtsklasse. Ostdeutscher Meister wurde in einem spannenden Finale Johannes Steinbach, den Christopher zuvor in seinem Pool besiegt hatte.

In der Gewichtsklasse bis 77 kg startete Matthias Kirchner für den EKC. Matthias als alter Fighter konnte von seinem großen Repertoire zehren und setzten sich in seinen ersten beiden Kämpfen durch. Den Kampf um den Einzug ins Finale verlor Matthias knapp gegen den späteren Ostdeutschen Meister in dieser Gewichtsklasse. Am Ende blieb mit dem dritten Platz die avisierte Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.

In der Gewichtsklasse bis 69 kg trat Thomas Fischer für das Erfurter Kampfsportcentrum an. Thomas verletzte sich im ersten Kampf, so dass er den Wettkampf leider abbrechen musste und sich nicht wie beabsichtigt für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnte. Dieses Ziel hat Thomas für das nächste Jahr fest im Visier.

M. Kirchner

M. Kirchner

Unsere Kämpferin Carolin Wallisch-Prinz trat bei den Damen bis 70 kg an. Den ersten Kampf verlor sie gegen die spätere Siegerin dieser Gewichtsklasse. Beim zweiten Kampf kam Caro besser zurecht und verlor am Ende denkbar knapp. Den Kampf um Platz drei konnte Caro dann für sich entscheiden und damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften einfahren.

Als weiterer Thüringer Kämpfer konnte Daniel Ziegler vom USV Jena in der Gewichtsklasse plus 94 kg überzeugen und sich den zweiten Platz sichern.

Als Resümee blicken der Vizepräsident Leistungssport des TJJV, Falko Busch, und der Landestrainer Thüringen, Ronny Rosenkranz, auf erfolgreiche Thüringer Wettkämpfer zurück. Bei insgesamt acht Thüringer Startern waren zwei Silber- und drei Bronzemedaillen zu verzeichnen. Die fünf Sportler werden dieses Jahr ihr Bundesland Thüringen bei den Deutschen Meisterschaften würdig vertreten.

Trainerteam

Trainerteam

Das Erfurter Kampfportcentrum e.V. bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei allen Sportlern aus der Selbstverteidigungs- und der Wettkampfgruppe, unseren sehr erfolgreichen Kindern der Judogruppe, deren Eltern sowie allen externen Unterstützern für jede nur erdenkliche Hilfe bei der Organisation, dem Auf- und dem Abbau sowie in vielen gar nicht aufzählbaren weiteren Bereichen. Ohne euch alle wäre die Ausrichtung solcher Turniere in dieser Qualität nicht möglich. Gemeinsam sind wir stark.

Am 17.06.2017 findet der diesjährige Thüringenpokal des Erfurter Kampfsportcentrums in der Turnhalle des Sportgymnasiums in Erfurt statt. Wir freuen uns jetzt schon auf herausragende Kämpfe und tolle Zuschauer. Interessierte sind gerne eingeladen.