Mannschaftsmeisterschaften U11

Am Sonntag (20.09.2015) reisten unsere Mädels nach Rudolstadt um zu beweisen, dass sie zu den besten Mannschaften Thüringens gehören. Phänomenal gut kämpften unsere Mädchen bei den Thüringer Vereinsmannschaften.

1Weit von der Favoritenrolle entfernt, mussten die Mädchen erstmal auf die Waage. Für einige war das schon ein harter Kampf, den wir geschlossen gewonnen haben. Somit konnte der EKC ein 7-Frau starkes Team einzig aus eigenen Kämpferinnen auf die Matte schicken. Das die Mädchen sehr gut zusammenhalten war uns bewusst, ob der Zusammenhalt auch einem Wettkampf standhält, sollte sich noch zeigen.

3Der Wettkampf startete direkt mit einem dicken Brocken. Die Gothaer-Mädchen haben dieses Jahr schon oft bewiesen, wie stark sie sind. Unsere Erfurter schlugen sich wacker und brachten die Favoritinnen mächtig ins Wanken. 1 zu 1 stand es als Jasmin Buschky ihre Gegnerin auf Punkt warf und auch sofort die Festhalte hielt. Unglücklicherweise wurde der Punt auf Grund einer kleinen Regelwidrigkeit revidiert. Auch die Festhalte wurde nicht mehr gewertet. Nach dem sicher geglaubten Sieg fand Jasmin nicht mehr richtig in den Kampf und verlor knapp. Die Entscheidung wurde lange diskutiert, kostete uns aber dennoch den Sieg. Mit 3:4 schlitterten wir Haarschaf am Sieg vorbei. Die Punkte nach Erfurt holten Beeke Luise Niebur, Antonia Winkler und Freya Liebezeit.

Dennoch war das Rennen um den Titel offen. Als nächstes standen uns die Mädchen aus Stotternheim gegenüber. Jana Wallisch-Prinz eröffnete das Duell mit einem super Sieg. Damit sollte auch das starke Stotternheimer Team gebrochen sein. Darauf folgten Siege von Beeke Luise Niebur, Jasmin Buschky, Antonia Winkler und Freya Liebezeit. Antonia muss man in dieser Begegnung besonders hervorheben! 5Sie kämpft noch nicht lange in unserem Team und trägt noch(!) den weißen Gürtel. Ihre Gegnerin trägt schon den orangenen Gürtel und ist demnach 4 Stufen weiter. Trotzdem gewann Antonia mit einer Wahnsinnsvorstellung und einer Willensstärke, die wohl jeder gern hätte. Mit 5 zu 2 fegten wir die Stotternheimer von der Matte. Diese gewannen später noch gegen Gotha mit 3:4, sodass es bis zur letzten Sekunde spannend blieb.

Der letzte Kampf ging gegen die rar besetzten aber nicht zu unterschätzenden Mädchen der Kampfgemeinschaft Mattenteufel / PSV Erfurt. Auch hier gewannen die EKC-Mädchen souverän. Ein Unentschieden durch Beeke Luise Niebur und 4 Siege durch Jana Wallisch-Prinz , Jasmin Buschky, Antonia Winkler und Freya Liebezeit brachten den Sieg mit 4:2 Punkten für unsere Mädchen. Das machte den Tag perfekt.

Heute Morgen hat wohl keiner in der Halle mit so einem erfolgreichen Tag gerechnet. Von hinten haben unsere Mädels das Starterfeld ordentlich aufgemischt. Stolz und zufrieden können wir nun mit Fug und Recht behaupten die beste Mannschaft Erfurts und Vizemeister des Landes Thüringen zu sein. Unsere Mädels erkämpften genau wie der Landesmeister 12 Siegpunkte. Nur 3 Unterpunkten trennten uns vom Titelgewinn!

Die Mädchen, Trainer, Eltern und der ganze EKC freuen sich riesig über diesen tollen Erfolg.

Unsere sehr junge und teils unerfahrene Mannschaft hat es allen bewiesen. Das Erfurter Kampfsportcentrum ist immer für eine Überraschung und Bestleistungen bereit. So haben wir das Unmöglich geglaubte fast möglich gemacht.

Herzlichen Glückwunsch Mädels! Ihr seid ein Wahnsinnsteam und habt es allen gezeigt. Leibt dran und trainiert weiter so fleißig.

6 (1)

Die Siegreichen Sieben:  Jana Wallisch-Prinz (-27kg), Beeke Luise Niebur (-30kg), Jasmin Buschky (-33kg), Antonia Düring (-36kg), Sophia Peter (-40kg), Antonia Winkler (-44kg), Freya Liebezeit (+44kg)