Keltenpokal 2015

keltenpokal (1)Überraschend sahnten unsere jungen Judoka den Mannschaftspokal am vergangenen Wochenende ab.

Mit sechs Kämpfern reisten wir bis nach Bad Salzungen. Dort erwarteten uns nicht besonders viele, aber einige hochklassige Kämpfer aus Thüringen und sogar aus Hessen. Die vier EKC Mädels stellten sich sogar der doppelten Herausforderung und kämpften in den Altersklassen U11 und U13.

In der U13 gewann Jasmin den Pokal gegen ihre Vereins-Kameradin Jana. Antonia Winkler zeigte sich gewohnt stark, verlor aber durch einen einzigen Fehler das Finale. Freya stellte sich einer Gegnerin die satte 25kg schwerer war. Diesen Kampf musste sie beinah Chancenlos abgeben. Am Ende dieser Partie bleibt jedoch eine gute Erfahrung und der nun entzündete Ehrgeiz auch solch einen Gegner schlagen zu wollen. In der U11 konnte man Freya nicht mehr stoppen. Mit 3-mal Ippon (höchste Wertung und vorzeitiger Sieg) gewann sie den Keltenpokal. Antonia kämpfte in derselben Gewichtsklasse, sie war allerdings 10 kg leichter als die Konkurrenten. Nichts desto trotz gewann auch Antonia all ihre Kämpfe vorzeitig und musste sich nur ihrer Trainingspartnerin geschlagen geben.

Als nächstes kämpften dann unsere Leichtesten um den Pokal. Jana konnte dieses Mal ihr ganzes Könnenkeltenpokal (13) ausspielen und sich auch in der U11 den Silberrang erkämpfen. Nach dem es dieses Jahr noch nicht so recht rundlaufen wollte, gewann sie an diesem Wochenende gleich 2x souverän durch einen Hüftwurf und super Bodentechniken. Jasmin fehlte ein wenig Konsequenz beim Werfen, so war sie eigentlich klar die beste Kämpferin, musste sich aber doch im Finale geschlagen geben.

Unsere Jungs kämpften eben so gut. Michael ging als jüngster Starter an den Start. Den ersten Kampf gewann er mit einem Hüftwurf wie er im Buche steht. In den nächsten Kämpfen konnte er schon ganz gut mithalten, es fehlte jedoch noch die Erfahrung um zu gewinnen.

Die härtesten Kämpfe bestritt an diesem Tag unser Finn. Nach einem schnellen Sieg in der ersten Runde, wartete in der zweiten Runde ein richtiger Brocken. Der Fuldaer machte es Finn nicht gerade leicht, musste aber schnell einsehen, dass er Finn unterschätzt hatte. Der Gegner wurde wütend und riss Finn mehr als unsportlich zu Boden. Trotz großer Beule am Kopf wollte Finn weiterkämpfen und gewann mit seiner ruhigen Art doch überlegen gegen einen starken Gegner. Auch gegen den dritten Kämpfer aus dem starken Fuldaer Team konnte Finn gewinnen und durfte den Keltenpokal wohlverdient mit nach Erfurt nehmen.keltenpokal (4)

Nach diesen teils sehr spannenden Kämpfen waren Trainer, Kämpfer und Eltern sehr zufrieden über das gute Ergebnis. Doch es sollte noch getoppt werden. Unsere sechs Kämpfer holten tatsächlich noch den Mannschaftspokal! Die Freude der kleinen Kämpfer war riesengroß. Diese unerwartete aber wohlverdiente Überraschung veredelte den guten Wettkampftag für den EKC.

Unsere Kids haben ein weiteres Mal gezeigt, dass unser noch recht junger Verein alle Male mit den anderen mithalten kann. Das Erfurter Kampfsportcentrum ist wahnsinnig stolz auf euch!

Herzlichen Glückwunsch!

Pokal: Finn Winkler (U11), Freya Liebezeit (U11), Jasmin Buschky (U13)

Silber: Michael Losyev (U11), Freya Liebezeit (U13), Jasmin Buschky (U11), Jana Wallisch-Prinz (U11 und U13, Antonia Winkler (U11 und U13)

Danke Mike für die tollen Fotos! Mehr davon findet ihr in der Galerie.