Heiße Kämpfe beim 1. Thüringen Pokal im Ju-Jutsu Allkampf –Erfurter Kampfsportcentrum e. V. geht als Sieger hervor

Der erst vor etwa zwei Jahren gegründete Erfurter Kampfsportcentrum e. V. (EKC) setzte im Wettkampfbereich am Samstag, den 04.07.2015 ein erstes, über die Landesgrenzen Thüringens hinaus beachtetes Ausrufezeichen. Dem Team um den Vereinsvorsitzenden Falko Busch, selbst ehemaliger erfolgreicher Ju-Jutsu-Wettkämpfer, gelang es, ein gut besetztes Turnier zum 1. Thüringen Pokal im Ju-Jutsu Allkampf zu organisieren und nach Erfurt zu holen.

v. li. n. re. F. Busch, M. Schmidt, V. Jäger, R. Rosenkranz, P. Daniel, M. Kirchner, L. Laube, N. Piel

Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften in der Sporthalle hinter der Roland Matthes Schwimmhalle in Erfurt,  34 weibliche und männliche Athleten sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich um den ausgelobten Wanderpokal. Die Kämpfer aus insgesamt acht Vereinen kamen nicht nur aus Thüringen, sondern reisten zum Teil von weiter an: So waren auch Vereine aus Bayern, Berlin und Nordrhein-Westphalen vertreten. Gekämpft wurde in zwei Durchgängen, einmal in „klassischer“ Ju-Jutsu-Kleidung (weißer Gi) und einmal nur in kurzen Sporthosen und T-Shirts (No-Gi).

Nach vielen mitunter packenden Duellen mit teilweise spektakulären Techniken und viel Schweiß gelang es am Ende den Kämpfern des EKC, den 1. Thüringen Pokal im JJ-Allkampf nach Hause zu holen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Sportler vom Budo Club Berlin und vom Sportstudio Baaden (Nordrhein-Westphalen).

Falko Busch und sein Stellvertreter Norman Piel resümierten zufrieden:

„Wir konnten hier in Erfurt ein tolles Turnier veranstalten und hierfür viele Kämpfer aus anderen Teilen Deutschlands begeistern. Dass wir bei der Erstauflage sogleich als Sieger hervorgingen, freut uns natürlich sehr und ist das Ergebnis eines engagierten Trainings im Verein mit motivierten Kämpfern. Das alles spornt uns an, nächstes Jahr den 2. Thüringen Pokal im JJ-Allkampf auszurichten.“

Beim JJ-Allkampf handelt es sich um ein sportliches Wettkampfsystem, dem der Gedanken des Mixed-Marials-Arts zugrunde liegt. Demnach wird in allen Distanzen sowohl im Stand als auch im Boden mit Schlag-, Stoß-, Tritt-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken gekämpft. JJ-Allkampf als Vorgänger des heutigen offiziellen Ju-Jutsu-Fighting-System im Deutschen Ju-Jutsu Verband e. V. unterscheidet sich von diesem unter anderem in dem Mehr an erlaubten Techniken und ist damit realitätsnäher.